Radiologie am Europa-Center
Nürnberger Straße 67
D-10787 Berlin
Tel. 030 2149810
Fax 030 21498115

Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag
8.00 bis 19.00 Uhr
Mittwoch 8.00 bis 14.00 Uhr
Freitag 8.00 bis 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Privat und alle Kassen

Weiterbildungsinhalte Diagnostische Radiologie

 

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • der Indikation der mit ionisierenden Strahlen und kernphysikalischen Verfahren zu untersuchenden Erkrankungen
  • den radiologischen Untersuchungsverfahren mit ionisierenden Strahlen einschließlich ihrer Befundung
  • der Magnetresonanzverfahren und Spektroskopie einschließlich ihrer Befundung
  • der Sonographie einschließlich ihrer Befundung
  • den interventionell-radiologischen Verfahren auch in interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Analgesierungs- und Sedierungsmaßnahmen einschließlich der Behandlung akuter Schmerzzustände
  • der Erkennung und Behandlung akuter Notfälle einschließlich lebensrettender Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen und Wiederbelebung
  • den Grundlagen der Strahlenbiologie und Strahlenphysik bei Anwendung ionisierender Strahlen am Menschen
  • den physikalischen Grundlagen der Magnetresonanzverfahren und Biophysik einschließlich den Grundlagen der Patientenüberwachung sowie der Sicherheitsmaßnahmen für Patienten und Personal
  • den Grundlagen des Strahlenschutzes beim Patienten und Personal einschließlich der Personalüberwachung sowie des baulichen und apparativen Strahlenschutzes
  • der Gerätekunde

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren:

  • Ultraschalluntersuchungen, einschließlich Doppler- /Duplex-Untersuchungen, an allen Organen und Organsystemen
  • radiologische Diagnostik einschließlich Computertomographie, zum Beispiel an Skelett und Gelenken
  • Schädel einschließlich Spezialaufnahmen, Rückenmark und Nerven
  • Thorax und Thoraxorganen
  • Abdomen und Abdominalorganen
  • Urogenitaltrakt
  • der Mamma
  • Gefäßen (Arterio-, Phlebo- und Lymphographien)
  • Magnetresonanztomographien, zum Beispiel an Hirn, Rückenmark, Nerven, Skelett, Gelenken, Weichteilen einschließlich der Mamma, Thorax, Abdomen, Becken, Gefäßen
  • interventionelle und minimal-invasive radiologische Verfahren, davon
  • Gefäßpunktionen, -zugänge und -katheterisierungen
  • rekanalisierende Verfahren, zum Beispiel PTA, Lyse, Fragmentation, Stent
  • perkutane Einbringung von Implantaten
  • gefäßverschließende Verfahren, zum Beispiel Embolisation, Sklerosierung
  • Punktionsverfahren zur Gewinnung von Gewebe und Flüssigkeiten sowie Drainagen von pathologischen Flüssigkeitsansammlungen
  • perkutane Therapie bei Schmerzzuständen und Tumoren sowie ablative und gewebestabilisierende Verfahren

(Auszug aus der Weiterbildungsordnung für Ärzte)